Fritz Pöltl (FCG-ÖAAB): „Das Elektroauto ist ein Irrweg, der für Arbeitnehmer Belastungen bringt, aber das Klima nicht retten kann!“
Fritz Pöltl (FCG-ÖAAB): „Autofahrer zahlen schon jetzt 8,50 Euro zu viel für eine Tankfüllung. Viele Pendler sind davon betroffen!“
Fritz Pöltl (FCG-ÖAAB): „Die Finanz soll endlich den unlauteren Griff in die Geldbörsen der Arbeitnehmer beenden!“
Fritz Pöltl (FCG-ÖAAAB): „Die Autofahrer werden in Wien ohnehin schon genug schikaniert!“
Fritz Pöltl (FCG-ÖAAB): „Finanzminister Blümel will schleichende Abschaffung aber nicht akzeptieren!“
Fritz Pöltl (FCG-ÖAAB): "Die Fortschrittskoalition von SPÖ und NEOS verlangt von den Wienern um 33 Prozent mehr fürs Parken!"
Gemeinsam im Sinne der ArbeitnehmerInnen!
Heute fand die Hauptversammlung der Bundesarbeiterkammer statt. Neben zahlreichen Anträgen und dem Bericht der Präsidentin der Bundesarbeitskammer, Renate Anderl, standen auch ein Referat vom Bundesminister für Arbeit, Martin Kocher, zum Thema „Der Arbeitsmarkt nach der Corona-Krise“ sowie die „AK-Perspektive für einen wirtschaftlichen und sozialen Aufschwung“ von Dr. Markus Marterbauer auf der Tagesordnung. FCG-ÖAAB Fraktionsvorsitzender und Mitglied der Hauptversammlung Fritz Pöltl bekräftigte die Wichtigkeit einer konstruktiven Zusammenarbeit der Sozialpartner.

Foto: FCG-ÖAAB BAK Fraktionsvorsitzender Erwin Zangerl, BM Martin Kocher und KR Fritz Pöltl [JPG, 194KB]

 

Fritz Pöltl (FCG-ÖAA): „Die geforderte Sonntagsöffnung ist alles andere als freiwillig!“
Fritz Pöltl (FCG-ÖAAB): „Wer Betriebsräte ‚abdrehen‘ will, hat in der Republik keinen Spitzenposten zu besetzen!“
Fritz Pöltl (FCG-ÖAAB): „Über ein Jahr hat man herumgedoktert und herausgekommen ist ein Verlust für die Arbeitnehmer!“