Die Vollversammlung | das ArbeitnehmerInnenparlament

Das Parlament der Arbeitnehmerinnen besteht in Wien aus 180 Kammerräten und KammerrätInnen und wird alle fünf Jahre neu gewählt. Diese KammerrätInnen geben vor, wofür sich die Arbeiterkammer besonders einsetzen soll - durch Abstimmungen in der Vollversammlung. Die AK Mitglieder bestimmen über die AK Wahlen den politischen Kurs ihrer Interessenvertretung. Die AK ist ausschließlich ihren Mitgliedern verpflichtet.

Die Vollversammlung tagt ...

... zwei Mal pro Jahr und beschließt Budgetvoranschlag, Rechnungsabschluss und die AK Geschäftsordnung. Außerdem wählen die Kammerrätinnen und Kammerräte den AK Präsidenten oder die AK Präsidentin, die VizepräsidentInnen sowie die weiteren Vorstandsmitglieder und die Mitglieder des Kontrollausschusses.

Die Beschlüsse

Zu den Aufgaben der Vollversammlung zählt die Beschlussfassung von Budgetvoranschlag und Rechnungsabschluss. Eine besonders wichtige Aufgabe der Vollversammlung ist die Beschlussfassung der Anträge, die die Fraktionen bzw. wahlwerbenden Gruppen einbringen. Damit wird der politische Grundsatz festgelegt. Der Vollversammlung wird in der nächstfolgenden Sitzung über die weitere Behandlung der zugewiesenen Anträge im Vorstand bzw. in Ausschüssen berichtet, ebenso darüber welche Maßnahmen getroffen wurden, um von der Vollversammlung angenommene Anträge umzusetzen.

Anträge an die 173. Vollversammlung der Kammer für Arbeiter und Angestellte für Wien, 12. November 2019
Antrag 01 - Stopp der Kalten Progression
Antrag 02 - Leistbares Wohnen
Antrag 03 - Weiterverbleib älterer AN in Gesundheitsberufen
Antrag 04 - Leichtere Erreichbarkeit 6. Urlaubswoche
Antrag 05 - E-Learning-Plattform
Antrag 06 - Apothekenabgabe
Antrag 07 - U1 Intervall Anpassung
Antrag 08 - Bessere Erreichbarkeit KH Nord
Antrag 09 - U-Bahn Kurzstreckenticket
Antrag 10 - E-Scooter Rückgabe
Antrag 11 - Ausgewogene Berichterstattung in AK FÜR SIE und auf HP
Antrag 12 - Erweiterung Pflegefreistellung

1 Resolution – Jugendschutzabteilung